DSC01970

Das Projekt "Mädchen in der Manege" wurde im Kinderheim „Valle feliz“ in Santo Domingo in Ecuador angeboten. Die 50 Mädchen, die hier leben, brauchten dringend eine besondere Förderung, die durch unseren intombi Volunteer Elena vor Ort geleistet wurde.

intombi-Volunteer, Elena, hat die Mädchen ein Jahr lang in die Rollen von Akrobaten, Clowns, Artisten, Zauberern, Jongleuren und vielen mehr schlüpfen lassen. Bei "Mädchen in der Manege" haben sie getanzt, jongliert, geturnt und geschauspielert. Bei kleinen Auftritten haben sie die Gelegenheit bekommen, das Gelernte vorzuführen.

Bei dem Projekt haben die Teilnehmerinnen gelernt, dass Bewegung Spaß macht. Sie haben ihre eigene Persönlichkeit herausgebildet und gleichzeitig Gruppenzusammenhalt entwickelt. Für Präsentationen und Auftritte wird Selbstbewusstsein benötigt, was durch das Training gestärkt wurde. Die körperliche Ausdauer, Beweglichkeit und Kraft der Mädchen wurde verbessert. Außerdem wurde die Fantasie, die Kreativität und das Selbstbewusstsein bestärkt. Den Mädchen wurde auch die Möglichkeit geboten, ihre eigenen Ideen mit einzubringen. Durch "Mädchen in die Manege" wurden die teilnehmenden Mädchen für ihre Zukunft gestärkt.

Für das Zirkusprojekt waren einige Geräte, Kostüme, Requisiten und weitere Materialien erforderlich, die durch intombi e.V. finanziert wurden. 
Unterstützen Sie zukünftige Projekt wie "Mädchen in der Manege" in Ecuador. Helfen Sie mit.

Elena Wiesbach - intombi Volunteer in Ecuador

Im Rahmen ihres Freiwilligendienstes lebte und arbeitet Elena Wisbach für rund ein Jahr im Kinderheim „Valle feliz“ in Santo Domingo in Ecuador. Sie hat im Rahmen ihres Freiwilligendienstes bei den Kolping Jugendgemeinschaftsdiensten Mädchen bei den Hausaufgaben geholfen, Englischunterricht gegeben und verschiedene Freizeitaktivitäten geplant und durchgeführt. Darüber hinaus hat Elena das Zirkusprojekt "Mädchen in der Manege" anbieten. Elena leitet schon seit 6 Jahren in Deutschland ihre eigene Zirkusgruppe. Hierdurch hat sie einige Erfahrungen in der Zirkusarbeit mit Kindern und wollte damals ihre Kenntnisse auch in Ecuador einbringen.