• Mädchen für Mädchen

    intombi e.V. unterstützt Mädchen weltweit bei einem erfolgreichen Start in die Zukunft. Dabei setzen wir auf die Vermittlung von Selbstbewusstsein und auf das Kennnenlernen anderer Kulturen.

    http://www.intombi.org/images/ju_cached_images/intombi_time_2012_rot_weiss_9616eadb4c7529312d828babc0821041_90x50.resized.jpg
  • Für Mädchen in Ruanda

    Mädchen in den dörflichen Regionen Ruandas leiden häufig unter einseitiger Ernährung. Sie brauchen Kenntnisse über Zubereitungsmöglichkeiten und den Anbau von Gemüse.

    Hellfen Sie mit Ihrer Spende!

    http://www.intombi.org/images/ju_cached_images/Ruanda_dance_add351dd8871731c336f2abdeb258420_90x50.resized.jpg
  • Für Mädchen in Südafrika

    In Kapstadt leben viele Mädchen auf der Straße. Sie brauchen besondere Unterstützung, um ihren Weg zurück in den Alltag zu finden.

    Helfen Sie mit ihrer Spende!

    http://www.intombi.org/images/ju_cached_images/Ukondla_two_girls_0607ee59bc08fb309949efefe6b33305_90x50.resized.jpg

Unsere Idee

  • Mädchen weltweit unterstützen
  • Beim Start in die Zukunft helfen
  • Soziale Kompetenzen vermitteln
  • Mädchen für Mädchen

Unsere Arbeit

Mädchen einen erfolgreichen Start in die Zukunft ermöglichen ist das Kernziel von intombi e.V..

Wen wir fördern

  • Mädchen zwischen 12 und 18
  • Mädchen in Deutschland
  • Mädchen im Ausland

Wie Sie helfen können

  • Durch Ihre Spende
  • Durch Ihre Fördermitgliedschaft
  • Durch Ihr Ehrenamt

Zitate:

  • Lassen Sie uns gemeinsam Mädchen in Deutschland und weltweit nachhaltig fördern! Damit sie erfolgreich in die Zukunft starten können.
  • Ich möchte das Engagement und den sportlichen Ehrgeiz der intombi-Läuferinnen unterstützen. Die Arbeit von intombi finde ich wertvoll und wichtig. Daher freue ich mich, dass intombi auch durch meine Spende noch mehr für Mädchen bewegen kann.
  • Die Mädchen sind bei intombi time brasil aus sich heraus gegangen. Sie können nun portugiesische Lieder singen und beherrschen den Grundschritt (Ginga) der Capoeira schon perfekt.

AktuellesPersönlich vor Ort werden Irene Fahrenholz und Alexandra Potratz unsere Mädchengruppen in Ruanda vom 15. bis 23. August 2017 besuchen. 

Die privat finanzierte Reise der beiden Vorstandsmitglieder beginnt in Kigali. Hier werden die beiden Einrichtungen für Frauen und Mädchen besuchen, über mögliche neue Kooperationsideen sprechen und sich einen Eindruck von der Arbeit vor Ort machen. Die zweite Station ist die "La Salle" Schule in Kirenge, dem ältesten Kooperationspartner von intombi. Die dritte Station wird Mubuga, der Ort, in dem bereits über 300 Mädchen ein Ziegen-Stipendium durch intombi-Spender erhalten haben. Zurück in Kigali bleibt vielleicht noch etwas Zeit, um die Stadt ein wenig zu erkunden.

Sie können die Reise mitverfolgen auf unseren Socialmedia-Kanälen: auf Facebook, Instagram-intombiblog, Instagram-intombi.alex und natürlich auf unserem Blog für Mädchen.

Wenn Sie unsere Arbeit in Ruanda unterstützen möchten, können Sie das zum Beispiel mit einem Ziegen-Stipendium, hier finden Sie alle weiteren Informationen. Helfen Sie jetzt Mädchen bei einem erfolgreichen Start in die Zukunft mit einem Ziegen-Stipendium! 

IMG 9492 Kopie100 Jahre Pax Bank und 1.000 Euro für intombi.

Die Pax Bank beschenkt zu ihrem runden Geburtstag hundert ausgewählte Projekte und intombi ist eins davon. Ein entscheidendes Auswahlkriterium war Innovationscharakter, was wir mit unserem Blog für Mädchen erfüllt haben.

Am 21. Juni 2017 hat die Pax Bank zur Scheckübergabe und Preisverleihung eingeladen. Dabei hatte jede ausgewählte Organisation die Möglichkeit, sich in einem zwei Minuten-Pitch vorzustellen. Alexandra Potratz, Vorstandsvorsitzende von intombi e.V., hat den Gästen den Blog für Mädchen, als Knotenpunkt zwischen unseren Mädchengruppen in Ruanda, Südafrika und Deutschland, vorgestellt. Anschließend gab es die Möglichkeit zum Austausch mit den anderen Preisträgern. 

Wir bedanken uns bei der Pax Bank und gratulieren herzlich zum Jubiläum!

2017 le bloc Gruppenfoto kleinBeim Mode und Design Festival des Belgischen Viertels in Köln war intombi am 10. Juni 2017 dabei. 

Mitten auf dem Brüsseler Platz gab es eine Reihe an intombi-Angeboten:

Es wurden Ziegen-Stipendien in Geschenkboxen angeboten. Das Interesse für die Ziegen war sehr groß, wer im nachhinein noch ein Ziegen-Stipendium spenden möchte, findet alle Infos hier.

Außerdem gab es wieder intombicouture, d. h. besonders schöne Vintage Mode, für kleine Preise. So fördern wir nachhaltigen Konsum und leben unser Motto "Mädchen für Mädchen".

Auch für Mädchen gab es ein Angebot: Sie konnten Buchstaben-Armbänder selbst gestalten - eins für sich selbst und eins für ein Mädchen in Ruanda. Mit den Armbändern konnten die Mädchen eine kleine Botschaft schreiben, die die Mädchen in Ruanda noch in diesem Sommer erreichen wird. 

Wie das alles aussah, können Sie sich hier im Video anschauen. 

PICT0004 Kopie

Unsere Mädchen in Kapstadt, Südafrika, ziehen bald um in ein neues Zuhause. Ein neues Heim für Mädchen, die sonst kein Obdach hätten. Wir möchten unsere Partnerorganisation vor Ort dabei unterstützen, das Haus sicher auszustatten: Sicherheitszaun, Erweiterung der Mauer, neue Schlösser, Sicherheitstüren. All diese Vorkehrungen sind unbedingt notwendig, da die Kriminalitätsrate vor Ort hoch ist. Südafrika hat eine der höchsten Kriminalitätsraten weltweit. Der Umzug steht schon in 2,5 Wochen vor der Tür. Daher freuen wir uns, wenn Sie heute mithelfen und einen kleinen Beitrag leistet für ein sicheres Zuhause der Mädchen.

500 Euro haben wir bereits gesammelt. Nun suchen wir zehn weitere Personen, die jeweils 50 Euro spenden. Mit dem Gesamtbetrag von 1.000 Euro könnten die wichtigsten Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt werden, damit einem Einzug nichts im Wege steht. 

Über Ihre Unterstützung würden wir uns sehr freuen! Hier geht´s zum Spendenformular.

IMG 4412 Kopie

Von Januar bis April 2016 veranstaltet intombi e.V. – finanziert durch „Wir helfen e.V.“ des Kölner Stadtanzeigers – das Projekt „intombi time“. Unter dem Titel „Zeit für dich“ bietet es 16 und 21 jährigen SchülerInnen der Erzbischöflichen Berufskollegs Köln in zwei aufeinander aufbauenden Workshops Raum, um sich zum einen selbst weiterzuentwickeln und zum anderen, um sich für andere einzusetzen. 

Dazu haben die 54 Teilnehmenden im Januar-Workshop die Möglichkeit zur Selbstreflexion erhalten. Darüber hinaus bekamen sie thematische Inputs zur Planung sozialer Projekte sowie zu Instrumenten von Projektmanagement und Fundraising. Auf deren Basis erarbeiten sie in Gruppen jeweils eine eigene soziale Aktion „für andere“. Zwischen den beiden Workshops werden sie die Aktionen nun eigenverantwortlich umsetzen. Dabei werden die SchülerInnen mit Supervision durch intombi-Volunteers begleitet. Beim zweiten Workshop im April wird die Umsetzung der Aktionen vorgestellt und reflektiert.

Wir sind gespannt auf die schönen Aktionen!